Blog

5 Gründe für fahrzeugseitige Auflieger-Telematik

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someonePrint this page

Obwohl der Zugang zu aktuellen, handlungsrelevanten Daten helfen kann, die Rentabilität von Aufliegereinsätzen zu steigern, haben die mit der Einführung neuer Auflieger-Ortungstechnologie verbundenen Kosten einige Speditionsunternehmen bisher davon abgehalten, diesen Schritt zu gehen. Glücklicherweise sind Kommunikationsnetze und -geräte in den letzten Jahren zuverlässiger und erschwinglicher geworden, so dass es für Speditionsunternehmen technisch möglich und finanziell tragbar geworden ist, Daten in Echtzeit zu erfassen und zu übertragen, um ihre Betriebsmittel intelligenter, transparenter und vernetzter zu machen.

Hier finden Sie fünf Gründe, warum Spediteure eine Investition in Auflieger-Telematik in Betracht ziehen sollten:

1. Optimierte Aufliegerauslastung

Ein geparkter oder ungenutzter Auflieger kann Flottenbetreiber durchschnittlich 448 $ bis 760 $ pro Tag kosten. Ohne Echtzeit-Berichte mit Angaben dazu, wo sich die Auflieger befinden und was sie gerade machen, sind Betreiber im Nachteil und machen Verluste. Es stehen einfach nicht genügend Informationen für eine Beurteilung der Flottenleistung zur Verfügung, um schnelle Entscheidungen zur Flottenoptimierung treffen zu können.

Eine Auflieger-Ortungslösung liefert die richtigen Daten zur richtigen Zeit, um Spediteure bei der kurz- und langfristigen Produktivitätssteigerung zu unterstützen. Statusberichte zeigen Flottenmanagern, wo sich die Auflieger befinden, ob sie außer Betrieb, unterwegs oder beim Entladen am Dock eines Kunden sind, damit die Spedition fundierte Entscheidungen bei der Einsatzplanung treffen kann. Darüber hinaus können automatische Alarme eingerichtet werden, um die Spedition über Statusänderungen zu informieren, z. B. wenn ein Auflieger be- oder entladen wurde. Dadurch können Unternehmen Ladezyklen straffen, den Speditionsbetrieb optimieren und die Bearbeitungszeiten verkürzen.

Mit der Zeit bieten über Telematik gesammelte Anlagendaten die Möglichkeit zur Entwicklung besserer Geschäftspraktiken und zur Verbesserung der Produktivität und Kapazität pro Lkw. Mit der steigenden Effizienz jedes Aufliegers erhöhen sich auch die Gewinnspannen des Spediteurs.

2. Ermittlung der richtigen Flottengröße

Da Spediteure ein kapitalintensives Geschäft betreiben, ist es für sie entscheidend, dass die volle Kapazität ihrer Betriebsmittel ausgenutzt wird. Ist der Aufliegerpark zu groß, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass Auflieger ungenutzt auf dem Hof stehen anstatt auf der Straße unterwegs zu sein und Geld einzubringen. Jede ungenutzte Minute reduziert die Kapitalrendite des Betriebsmittels. Ein zu kleiner Aufliegerpark kann wiederum dazu führen, dass Spediteure in einen Engpass geraten und die Anforderungen ihrer Kunden nicht mehr effizient erfüllen können.

Auslastungsberichte liefern ausführliche Informationen zur Aufliegerleistung und -auslastung an jedem Kundenstandort. Diese Informationen versetzen Spediteure in die Lage, ihre Flotte effizienter einzusetzen und ungenutzte Auflieger zur Erhöhung der Einkünfte einem Kunden mit höherer Nachfrage und größeren Mengen zuzuordnen.

Eine längerfristige Analyse der Auslastung und Inaktivität hilft bei der Bestimmung der richtigen Flottengröße und gibt an, wie Kapitalausgaben ohne Beeinträchtigung des Volumens reduziert werden können. Die Ortung legt außerdem die Grundlage für die Einbindung von Bonuszahlungen in ausgehandelte Gebührenmodelle (Tarife), um eine gewinnbringendere Aufliegerauflastung zu fördern.

3. Automatisierung von Aufliegerbestandsberichten

Aufliegerparks sind ständig in Bewegung und daher ist es für Flottenbetreiber fast unmöglich, ständig den Überblick zu behalten. Viele Spediteure verlassen sich aber immer noch auf physische Überprüfungen, die arbeitsaufwendig, teuer und fehleranfällig sind. Ohne Echtzeit-Daten zum Aufliegerstatus und -standort sind Informationen zu einem Betriebsmittel häufig veraltet.

Eine Auflieger-Ortungslösung räumt auf mit ungenauen Fuhrparkberichten und hilft bei der Einsparung von Arbeitskosten. Der Entsendungsprozess wird sofort effizienter, wenn Ortungsgeräte automatisch Standort- und Statusdaten von Aufliegern an verschiedenen Orten erfassen und sie Flottenbetreibern über eine Back-End-Anwendung oder ein Planungssystem leicht zugänglich machen. Mithilfe von Echtzeit-Berichten zum Aufliegerbestand kann die Spedition Auflieger schnell ausfindig machen und Fahrer effizient zum richtigen Ort schicken. Automatisierte Hofprüfungen können zu einer Reduzierung der Stunden, in denen die Auflieger auf dem Hof stehen, um 20 bis 30 % führen. Auch die Produktivität der Fahrer wird verbessert, da sie mehr Zeit auf der Straße verbringen anstatt auf dem Hof zu warten.

4. Maximierung der abrechenbaren Fahrerstunden zur Verbesserung der Fahrerbindung

Laut der American Trucking Association (ATA) herrscht in den USA ein Mangel von ca. 50.000 Fahrern, was die Fahrersuche und -bindung dort zu einer besonderen Herausforderung macht. Da das Gehalt eines Fahrers auf den zurückgelegten Lastkilometern basiert, ist es für ihre Zufriedenheit von entscheidender Bedeutung, dass ihnen bei der Maximierung ihrer Zeit auf der Straße geholfen wird. Die Durchführung von Hofprüfungen und das Herumfahren auf der Suche nach Aufliegern begrenzen das Einkommenspotenzial und wirken sich nachteilig auf die Arbeitsmoral aus, wodurch Fahrer eher alternative Stellenangebote oder häufige Arbeitsplatzwechsel in Betracht ziehen, um Wechselprämien, höhere Gehaltspakete oder sonstige Anreize in Anspruch zu nehmen.

Ausführliche Statusberichte versetzen Flottenbetreiber in die Lage, schnell die Position eines Aufliegers in Bezug auf die Fahrer zu ermitteln, damit sie die Fahrer umgehend den nächstgelegenen Aufliegern zuweisen können. Sie beseitigen auch Probleme wie die Entsendung eines Fahrers zum falschen Ort und beheben ineffiziente Vorgehensweisen, z. B. die Durchführung von Hof- und Aufliegerprüfungen durch Fahrer. Die Verbesserung der Gesamteffizienz – Bearbeitungszeiten und Anlagenauslastung – ermöglicht es Fahrern, ihre Einsatzzeiten besser zu nutzen und dadurch wiederum ihre abrechenbaren Stunden zu maximieren. Wenn sich Fahrermoral und -bindung verbessern, können Spediteure auch bei den Einstellungs- und Ausbildungskosten sparen.

5. Diebstahlschutz

Laut Angaben des FBI macht der Fracht- und Aufliegerdiebstahl in den USA insgesamt zwischen 15 und 30 Milliarden $ pro Jahr aus und die Zahlen steigen weiter. Frachtdiebstahl wirkt sich zudem negativ auf die Kundenzufriedenheit und -bindung aus. Neben unglücklichen Kunden gehen mit dem Diebstahl weitere Probleme einher, z. B. Produktivitätsverluste, höhere Versicherungsbeiträge, eine beachtliche Zunahme des Papierkrams aufgrund der Schadensfälle und mögliche Schädigungen des Unternehmensrufs. Darüber hinaus kann die Fahrerbindung darunter leiden, wenn ein Spediteur die Sicherheit des Fahrers bei Touren durch gefährliche Gebiete nicht garantieren kann.

Eine Auflieger-Ortungslösung schützt Spediteure, Kunden und Fahrer vor Diebstählen, indem sie rund um die Uhr eine Fernüberwachung der Auflieger und Lkw ermöglicht. Modernste Auflieger-Ortungsgeräte, Sensoren, Mobilfunk– und Satellitennetze sowie Web- und Mobilanwendungen versetzen Spediteure in die Lage, Standort und Status von Fracht und Aufliegern jederzeit zu verfolgen. Backup-Satellitenkommunikation sichert darüber hinaus die Verbindung zu Fahrern und Aufliegern sogar in Regionen mit eingeschränkter oder gar keiner Mobilfunkabdeckung, oder auch unter extremen Witterungsbedingungen, die zu einem Ausfall der Mobilfunkinfrastruktur führen können. Alarme benachrichtigen Spediteure umgehend über das unbefugte Öffnen von Türen, unerwartete Be- und Entladeorte, ungeplante Bewegungen und Halte sowie erkannte Störgeräte. Durch Geofencing erfahren Flottenbetreiber genau, wann Auflieger festgelegte geografische Grenzen betreten oder verlassen, damit sie bei einer Benachrichtigung sofort einschreiten können. Kraftstoffsensoren können bei Erkennung eines rapiden Kraftstoffverlusts Warnungen ausgeben, um schnelle Gegenmaßnahmen zu ermöglichen.

Eine schnelle Wiederbeschaffung gestohlener Betriebsmittel wird durch sogenannte „Brotkrumen-Berichte“, die Aufliegerbewegungen und -standort verfolgen, erheblich erleichtert. Indem sie Bedrohungen und die Nachwirkungen von Diebstählen kontrollieren, können Spediteure Versicherungsbeiträge senken, Einsparungen durch weniger Diebstahlschäden erzielen, ihre Fahrer schützen und zuverlässigen Kundenservice anbieten.

Auflieger-Telematik ist ein wesentliches Hilfsmittel für Fuhrunternehmen, weil sie nicht nur Schluss mit verschwendeter Zeit und vergeudeten Ressourcen macht, sondern auch kostspielige Beeinträchtigungen des Endgewinns verhindert. Mit einer Auflieger-Ortungslösung haben Speditionsunternehmen Zugang zu umfassenden, handlungsrelevanten Daten, um den Betrieb zu überwachen und intelligente Entscheidungen zu treffen, die ihnen dabei helfen, die Betriebseffizienz und Rentabilität im Laufe der Zeit zu verbessern.

Um eine Vorführung zu vereinbaren und eine kostenlose Beurteilung der Auflieger-Telematik für Ihre Flotte zu erhalten, besuchen Sie uns unter http://www2.orbcomm.com/trailer-tracking.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someonePrint this page

Sign Up for Updates

Follow Us

ORBCOMM on Twitter